Zum Hauptinhalt springen

Ausstellung "Sichtbarkeiten" über Menschen mit Behinderung aus Belarus.

| News

Vom 3. bis zum 7. Juni zeigt Leben mit Behinderung Hamburg in einer Kooperation mit Kanikuli e. V. die Foto-Ausstellung „Sichtbarkeiten/ значнасць“ im Südring 36. Fotografin Diana Pershai porträtiert darin Menschen mit Behinderung in Belarus. Wir begrüßen zudem eine Gästedelegation aus der Hauptstadt Minsk.

Mathias Westecker, Bereichsleitung Unterstütztes Arbeiten bei Leben mit Behinderung Hamburg: „Eine inklusivere Gesellschaft kennt keine Grenzen. Leben mit Behinderung Hamburg vernetzt sich auch darum kontinuierlich mit Organisationen in anderen Ländern. Wir freuen uns sehr, mit unseren Gästen von Kanikuli e. V. gemeinsam Sichtbarkeit von Menschen mit Behinderung in Hamburg und Minsk zu stärken.“

Der Verein Kanikuli wurde 2006 von jungen Menschen gegründet, die zuvor einen Freiwilligendienst im Land geleistet hatten. Der Verein unterstützt Menschen mit Behinderung vor Ort und fördert Inklusion in der Gesellschaft von Belarus. Unter anderem durch die Ausstellung in Kooperation mit der der Fotografin Diana Pershai. Diese kann vom 3. bis zum 7. Juni täglich im Südring 36 von 8-16 Uhr besichtigt werden. Am 7. Juni um 17.30 Uhr findet die Abschlussveranstaltung gemeinsam mit den Gästen aus Belarus und dem Friedenschor Drusja“ statt.

Zurück
Plakat zur Ausstellung mit Zeit und Ort. Mann mit Hut blickt in Kamera.